Sie befinden sich hier » Außerunterrichtliches » “Soziales Wandern”

“Soziales Wandern”

Logo soziales Wandern kleinDie Schulgemeinschaft engagiert sich seit über einem Jahrzehnt für die Bildung von Schülerinnen und Schülern in Afrika. 

Am Dienstag, den 14. Mai 2019, fand am Wiedtal-Gymnasium zum 14. Mal ein Spendenlauf statt, in dessen Vorfeld mehr als 800 SchülerInnen Spendengelder für diverse soziale Organisationen sammelten. Eine erste Geldzählung ergab mehr als 6.000 Euro, denn allein eine 5. Klasse hat mit über 650,- Euro das höchste Klassenergebnis erzielt. Auch in diesem Jahr sind die Spenden dazu gedacht, Jugendlichen und Kindern in Äthiopien und Südafrika bessere Bildungschancen zu bieten.

Konkret unterstützt werden „Hope and Light e.V.“ (Kindergarten, Grundschule und Kinderdorf bei Kapstadt) und „Die Sonnenblume e.V.“ in Äthiopien.

Zusätzlich geht ein Viertel der Spendengelder an die Aktion „Bennis Wald“ von Benni Over aus Niederbreitbach zur Rettung des Lebensraums von Orang Utans in Indonesien.

Während die Klassen fünf bis sieben auf dem Sportplatz ihre Spendenrunden absolvierten, haben etwa 450 SchülerInnen der Jahrgangsstufen acht bis zwölf selbst etwas für die Umwelt getan und rund um Neustadt Müll gesammelt. Unterstützt wurden die Gymnasiasten dabei durch die Kinder des evangelischen Kindergartens Neustadt (Wied), die sich alle als fleißige MüllsammlerInnen erwiesen.

Dank der Abfallberatung Neuwied, die uns kostenlos einen Müllcontainer zur Verfügung stellte, wurde am Ende des Wandertages dann neben dem „Spendenberg“ auch der „Müllberg“ zusammengetragen und ein gemeinsames Foto gemacht. Ein großer Dank geht hier an die Verbandsgemeinde Asbach und den Beigeordneten Herrn Günter Behr, der persönlich vorbeikam, um uns als Vertreter der VG einen Scheck in Höhe von 50,- Euro zu überreichen. Des weiteren möchten wir uns beim Gemeindebüro Neustadt herzlich für die Unterstützung und Hilfe bei der Organisation bedanken.

Als Fazit ist somit festzuhalten: Es war für uns alle eine erfolgreiche „Sammel“-Aktion in doppelter Hinsicht!

Artikel in den Rhein-Westerwald News: https://rwn24.de/in-doppelter-hinsicht-viel-gesammelt/

Projekte 2018: „Hope and Light e.V.“:

ein Projekt, das mit einer Suppenküche für Kinder und einem Kindergarten in einem Township nahe Kapstadt begann und sich bis heute um eine Grundschule und ein Kinderdorf erweitert hat (mehr unter http://www.hopeandlight.de/index.php). Wir (genauer: die Südafrika-AG) haben einen Schüleraustausch mit einer Schule in Südafrika und besuchen bei unseren Besuchen dort schon seit einigen Jahren „Hope and light e.V.“; wir unterstützen dieses Projekt, indem wir hier über die Lebensbedingungen der Kinder dort informieren und auch bisher schon Spenden sammelten. Dieses Jahr soll die Hälfte des Erlöses des Spendenlaufs für „Hope and light“ zur Verfügung stehen. Bei unserem nächsten Besuch nehmen wir das Geld mit und übergeben es persönlich. Wir werden von „Hope and light“ über die Verwendung unserer Spenden informiert und sehen das Wachsen des Projekts mit Freude seit Jahren bei unseren Besuchen. Wir informieren in der Woche vom 9. – 16.4.18 die Klassen und Kurse über das Projekt und unsere Eindrücke vom letzten Besuch in Südafrika. Ein Bericht über unseren Besuch 2014 und auch einen Brief von der Leiterin des Projekts finden Sie beim Herunterscrollen unter https://wiedtal-gymnasium.de/ausserunterrichtliches/auslandskontakte/sudafrika/.

„Sonnenblumen e.V.“

ist ein Verein in Köln, der auf die Initiative eines Mannes zurück geht: Erdaw Miko. Er wurde in Äthiopien geboren lebt heute in Köln. Wir wurden durch den persönlichen Kontakt durch einen Lehrer unserer Schule auf ihn aufmerksam. Wir haben uns vor den Osterferien mit Herrn Miko getroffen und waren beeindruckt von seiner Initiative. Er hat am ersten Schultag nach den Osterferien (9.4.18) persönlich den Klassen 5 – 7 von seinem Projekt berichtet. Auch  sorgt er persönlich dafür, dass die gesammelten Gelder gänzlich als Sachspenden zu den Kindern in Äthiopien gelangen. Er bindet die Eltern der Kinder sowie die Behörden in Äthiopien mit in den Schulbau und auch damit zusammenhängende Maßnahmen (Verbesserung der Infrastruktur durch gemeinschaftlichen Bau von Schotterpisten, gemeinsames Nähen von Schuluniformen…) ein und hat unter anderem für hunderte von Kindern eine Schulbildung ermöglicht – sogar bis zum Abitur! Seine Initiative unterstützen wir mit 25% der Spendensumme. Beeindruckende Bilder und Filme, die die Entwicklung in den Dörfern in Äthiopien dokumentieren, finden Sie unter http://www.sonnenblume-ev.de/index.php?lang=de.

Das dritte Spendenziel ergab sich, weil ein Schüler des diesjährigen Abiturientenjahrgangs unserer Schule für ein Jahr in einem Kinderheim Uzwelo Child and Youth Care Center in Piet Retief/Südafrika freiwillig mit hilft. Sein Engagement wird von einer sog. Entsendeorganisation organisiert und betreut, dem Deutsch-südafrikanischen Jugendwerk e.V. aus Bad Honnef. Ein Mitarbeiter des DSJW, Herr Knebel, war ebenfalls am 9.4.18 bei uns am WTG und hat die Arbeit der Organisation, die nun schon im 27. Jahr existiert, vorgestellt. Wir möchten mit unserem ehemaligen Mitschüler in Kontakt bleiben und – soweit es durch einen Blog von hier aus möglich ist – an seinen Erfahrungen teilnehmen. Wir werden auch versuchen unseren Mitschüler bei unserem nächsten Südafrika-Aufenthalt zu besuchen. Er wird selbst über die Verwendung der Gelder (25% der Spendensumme) mit entscheiden in Absprache mit Mitarbeitern des Projekts und der Entsendeorganisation. Auch das Deutsch-südafrikanischen Jugendwerk e.V. garantiert eine 100%ige Übermittlung der Gelder. Informationen über das Kinderheim finden Sie unter: http://www.uzwelo.org/ , https://www.facebook.com/groups/172057672852399/.

Wir danken schon heute

einzelnen Mitgliedern der Südafrika-AG für die Mithilfe beim Entwurf des Spendenzettels

Frau Christine Kick (Kick Medienservice in Asbach) für die unentgeltliche Erstellung des Druckformats und der Druckerei Rahm aus Asbach für den kostengünstigen Druck der Spendenzettel

dem Förderverein des WTG für seine Unterstützung

Herrn Miko (Sonnenblume e.V.) und Herrn Knebel (DSJW e.V.) für ihre engagierte Information über die Projekte und die Mithilfe bei der Organisation.

Wir stehen gerne für Fragen und Anregungen zu unserer Aktion zur Verfügung.

Die Südafrika-AG 2018

mit Frau B.Becker (Organisation “soziales Wandern”), Frau A. Edelmann-Schneider und Frau V. Zabert (AG-Leitung)

Spendensammelzettel WTG 2018

CLOSE
CLOSE