Sie befinden sich hier » Außerunterrichtliches » KIS » KIS-Berichte

KIS-Berichte

April 2019

Wenn der Wald leidet, leiden die Orang-Utans, die Menschen – und die ganze Welt

Am 16. April 2019 war ein beeindruckender Vortrag von Dr. Willie Smits für die Schülerinnen und Schüler der MSS 11 und 12 im Versammlungsraum zu hören. Es ging u.a. um die folgende Fragestellung: Was haben Orang-Utans und der Regenwald mit Klimawandel, Menschenrechten und Konsumverhalten zu tun?

Dr. Willi Smith berichtete ausführlich über seine spannende Arbeit auf Borneo und berührte damit die Schülerschaft.

Die Masarang Stiftung, 2001 von Dr. Willie Smits gegründet, ist eine in den Niederlanden ansässige Organisation, die sich als Mission „Naturschutz durch Zusammenarbeit mit der lokalen Bevölkerung“ auf die Fahne geschrieben hat. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, Lösungen für die dringendsten globalen Probleme unserer Zeit zu finden: Entwaldung, Verlust der biologischen Vielfalt, Klimawandel, Armut und Unterentwicklung.

Die Aktivitäten von Masarang können in Indonesien stattfinden, spielen jedoch eine globale Rolle. Schließlich haben die Probleme in Indonesien Auswirkungen auf den gesamten Planeten. Die fortschreitende Entwaldung führt zu massiven Kohlendioxidemissionen mit großen Folgen für den Klimawandel und die Umwelt. Masarang geht diese Fragen im Herzen an und sucht nach nachhaltigen Lösungen, die langfristig funktionieren werden.

Unter der Führung der Stiftung wird das Wiederaufforstungsprojekt „BENNIS WALD“ umgesetzt. In Kooperation von Benni Over und dem Verein „Lebensraum Regenwald e.V.“ (Nürnberg) wird in Temboan (Provinz Sulawesi Utara, Indonesien) ein neuer Wald entstehen.

Zum Schluss sprach Dr. Willi Smits sogar eine Einladung an die Schülerinnen und Schüler aus, ihn in Indonesien zu unterstützen und zu besuchen.

Benni Over setzt sich seit einigen Jahren schon für die Rettung der rothaarigen Waldmenschen und deren Lebensraum, den Regenwald, ein. Benni selbst ist an einem schleichenden Muskelschwund erkrankt, sitzt im Rollstuhl und kann nur noch seine Finger bewegen. Seit einem Herzstillstand im Dezember 2016 und dem lebensrettenden Luftröhrenschnitt wird Benni überwiegend von einer Maschine beatmet.

Dr. Willi Smits

Dr. Willie Smits (1957), geborener Holländer, mittlerweile jedoch seit Jahrzehnten in Indonesien und dort eingebürgert, setzt sich vor Ort für den Erhalt des Regenwaldes und das Überleben der Orang-Utans ein. Seine Arbeit begann 1985 in der Wanariset Forschungsstation in Ost-Kalimantan auf der Insel Borneo. 1991 gründete Dr. Smits die „Borneo Orangutan Survival Foundation“, die heute weltweit größte Organisation zum Schutz der Orang-Utans. 

Der Unkostenbeitrag von 1€uro wurde für das Projekt gespendet! Zudem werden auch Spenden des „Sozialen Wanderns“ am WTG für das Projekt verwendet.

Der genaue Betrag wird bald bekanntgegeben.

 SPENDE AUCH DU EINEN BAUM FÜR BENNIS WALD

SPENDENKONTO

Lebensraum Regenwald e.V., Sparkasse Nürnberg, BIC: SSKNDE77XXX

IBAN: DE81760501010010334217

UNBEDINGT STICHWORT „BENNIS WALD“ ANGEBEN

Weitere Informationen zur Spendenkampagne hier:

www.henry-rettet-den-regenwald.de

MASARANG STIFTUNG

https://masarang.nl/en/

WILLIE SMITS

https://de.wikipedia.org/wiki/Willie_Smits

LEBENSRAUM REGENWALD e.V.

https://www.lebensraum-regenwald.de

Marion und Sobo Band am WTG

Im Rahmen der seit langem am WTG etablierten Kulturveranstaltungen – kurz KIS – erlebten die SchülerInnen der Stufen 11 und 12 die in der Region recht bekannte Marion & Sobo Band. In einer sehr guten Mischung aus Gespräch und Musik erfuhren die SchülerInnen Einiges über den Werdegang der einzelnen Musiker, die Besonderheiten ihrer Instrumente bzw. Stimme und natürlich Musik in unterschiedlichen Sprachen.

Die Band sucht grundsätzlich gerne den Kontakt zum Publikum, denn „Musik ist wie Sprache“, wie sie sagt. So konnten die Musiker Alexander Sobocinski (Gitarre), Marion Lefant-Preus (Gesang), Stefan Rey (Kontrabass) und Simon Dötsch (Trompete) ihr junges Publikum mit viel Charme, Humor, Leichtigkeit und Spielfreude für sich gewinnen.

Im Anschluss an die Veranstaltung blieben einige SchülerInnen noch lange im Gespräch mit den Musikern, um sich auszutauschen oder auch das Spiel am Kontrabass auszuprobieren.

Text und Bilder: Julia Krämer (StR’).

Hier geht es zum Artikel im Online-Portal rwn24.de: https://rwn24.de/kultur-an-der-schule/

November 2017

Abwechslungsreiche KIS-Veranstaltung zum Brexit

Am 07.11.17 besuchte der uns schon wohlbekannte Experte Nick Pritchard aus Southampton zum wiederholten Male unsere Schule und gab uns einen seiner sehr fundierten wie unterhaltsamen Kommentare – dieses Mal zum Brexit. Auf der Grundlage von zahlreichen z.T. auch bissigen Karikaturen vermittelte er den SchülerInnen der Jahrgansstufen 11 und 12 einen sehr umfangreichen und detaillierten Überblick über die aktuelle Debatte in Großbritannien und über die Folgen des Austritts für Europa. In feinstem Englisch und auf typisch englische Art und Weise gab uns Nick Pritchard aus der britischen Perspektive einen meinungsstarken und interessanten Kommentar zur aktuellen Brexit-Diskussion. Schließlich hatten die SchülerInnen der Jahrgangsstufen 11 und 12 die Möglichkeit, auf Englisch in die Diskussion einzusteigen. Wir hoffen sehr, ihn auch im nächsten Jahr wieder mit einer interessanten Veranstaltung bei uns begrüßen zu dürfen!

In der kommenden Ausgabe der Schülerzeitung findet sich ein ausführliches Interview mit Nick Pritchard.

Oktober 2017

Chris Jarrett am WTG

Im Rahmen des KIS-Programms (Kultur In der Schule) gab der bekannte amerikanische Jazz-Pianist Chris Jarrett am 20. Oktober wieder einmal zwei Konzerte im Wiedtal-Gymnasium.

In diesem Jahr stellte er den Klassenstufen 12 und 13 seine Musik zum Film-Klassiker “Panzerkreuzer Potemkin” vor. Die an die Konzerte anschließenden Diskussionen drehten sich sowohl um die Ausdrucksmittel der Musik als auch um die des Films.

Jarrett

 

Juni 2016

Freiheit im Sinn  – Im Rahmen des Projekts “Das WTG ist bunt”

Zekarias Kebraeb berichtet von seiner Flucht aus Eritrea.

RZ-30-05-2016-Flüchtling

1n 2n 3n

 

Ein Interview folgt in Kürze.

CLOSE
CLOSE