Sie befinden sich hier » Unterricht » Fächerangebot » Biologie

Biologie

Biologieunterricht am WTG

  •          Warum bekommt der Specht keine Kopfschmerzen?
  •          Warum ertrinken Fischen nicht?
  •          Was machen Frösche im Winter?
  •          Wie alt werden Bäume?
  •          Wie merkt der Körper, dass er Durst hat?
  •          Wie können Vögel fliegen?
  •          Wo ist der Unterschied zwischen Amphibien und Reptilien?
  •          Kann Gras atmen?
  •          Warum starben die Dinosaurier aus?
  •          Woher weiß mein Herz, dass es schlagen soll?

Das Wort Biologie (aus dem Altgriechischen bios „Leben”, logos „Lehre”) bezeichnet die Wissenschaft der belebten Natur, die versucht die Geheimnisse des Lebens zu ergründen. Das Fach Biologie beschäftigt sich daher mit den Lebewesen sowie den Eigenschaften und Gesetzmäßigkeiten des Lebendigen – also auch mit den o. g. Fragen. Um die Zusammenhänge des Lebens zu erkennen und zu verstehen werden neben „normalem“ Unterricht auch verschiedene Fachmethoden genutzt. Dazu werden beispielsweise Experimente durchgeführt oder komplizierte Dinge auch anhand von vereinfachten Modellen, die wir in unserer Biologie-Sammlung haben oder im Rahmen des Unterrichts selber herstellen, veranschaulicht. Dabei ist die Vernetzung mit den Erkenntnissen und Methoden der Fachbereiche Chemie, Physik und Mathematik für das Verständnis biologischer Zusammenhänge unerlässlich.

Der Fachbereich Biologie gewinnt immer mehr an Bedeutung, da die Erkenntnisse aus dieser Wissenschaft auch in der Medizin und in den Bereichen Ernährung und Gesundheit, Gentechnik, Biotechnologie und Umwelt ihre Anwendung finden. Insbesondere die Bedeutung der technisch anwendbaren Aspekte und die damit zusammenhängende wirtschaftliche Bedeutung haben eine immer höhere gesellschaftliche Relevanz. Dies sind teilweise komplizierte Entwicklungen, die auch ethische Fragen immer schwieriger werden lassen. Unser Unterrichtsziel ist es daher, biologische Inhalte ganzheitlich zu erfassen und möglichst viele Facetten eines biologischen Phänomens im Unterricht zu thematisieren. So soll der Lerner Kenntnisse und Kompetenzen erhalten, die es ihm ermöglichen, komplexe Entwicklungen zu verstehen und eine eigenverantwortliche Bewertung vornehmen zu können.

Praktischer Naturschutz Tulpen
Praktischer Naturschutz:
Springkrautentfernung
an der Wied.
Blütenaufbau erlernen:
Klasse 5 zerlegt eine Tulpe.