Sie befinden sich hier » Das WTG » Profil

Profil

Das Wiedtal-Gymnasium wurde 1975 in Trägerschaft des Kreises Neuwied gegründet. Seit dem ersten Abiturjahrgang 1983/84 verfügt die Schule über eine voll ausgebaute gymnasiale Oberstufe (Mainzer Studienstufe) mit den für Rheinland-Pfalz typischen zahlreichen Wahl- und Spezialisierungsmöglichkeiten. Das Wiedtal-Gymnasium ist heute fast durchgängig fünfzügig und wird von über 1000 Schülerinnen und Schülern aus rund 160 Ortschaften besucht. Das Lehrerkollegium besteht aus ca. 80 Kolleginnen und Kollegen.

Die Größe der Klassen und Kurse liegt oft unterhalb der in Rheinland-Pfalz vorgeschriebenen Messzahlen. Darin spiegelt sich das deutliche Bestreben aller Verantwortlichen, durch Ausschöpfung aller gesetzlichen Möglichkeiten die Lerngruppen möglichst klein zu halten.

Durch die unmittelbare Nähe zur Realschule plus kommen die Schülerinnen und Schüler in den Genuss der zahlreichen Vorteile eines Schulzentrums: Die gemeinsamen Einrichtungen (z.B. Zentralbibliothek, Fachräume) sind überdurchschnittlich gut ausgestattet und aus der Grundschule bestehende Freundschaften können von den Kindern weiter gepflegt werden, auch wenn Freundin oder Freund die Realschule plus besuchen.

Zwischen den Schulen des Schulzentrums besteht vor allem in der Orientierungsstufe (Klassen 5 und 6) eine enge Zusammenarbeit (z.B. in einigen Fächern gleiche Lernmittel). Dadurch kann am Ende der Orientierungsstufe eine fundierte Laufbahnempfehlung gegeben werden.

Die neuen Klassen 5 werden entsprechend der Wahl der ersten Fremdsprache (Französisch, Latein) und der zuvor besuchten Grundschule zusammengesetzt. So trifft jedes Kind in seiner neuen Klasse auf Freunde und Bekannte. – Vertrautes in neuer Umgebung erleichtert den Wechsel.

Stundentafel und Anspruchsniveau sind auf den Abschluss der allgemeinen Hochschulreife ausgerichtet. Dies beinhaltet ein breites Fächerspektrum bis zum Abitur: zum Beispiel das Erlernen zweier Fremdsprachen und dreier Naturwissenschaften.

Der Aufbau des Wiedtal-Gymnasiums Neustadt im Überblick

 Orientierungsstufe  Sprachenfolge  Schullaufbahn Verknüpfung mit der Realschule plus
Klassen 5 und 6 ab 5. Klasse:Englisch enge Zusammenarbeit mit der Orientierungsstufe der Realschuleintensive begleitende Beratung am Ende der Orientierungsstufe (Klasse 6) Wechsel zwischen Realschule und Gymnasium möglich
ab 6. Klasse als Wahlpflichtfach:Französisch oder Latein
Sekundarstufe I
Klassen 7 bis 10 ab 9. Klasse als frei-willige 3. Fremdsprache:Latein, Französisch, Spanisch oder das Wahlfach Naturwissenschaften Intensive Beratung zur Schullaufbahn und zu entwicklungspsychologischen Fragen nach den Klassen 8 und 10 Wechsel zwischen Realschule und Gymnasium innerhalb des Schulzentrums möglich

Mittlere Reife

Sekundarstufe II / MSS(Mainzer Studienstufe)
Klassen 11 bis 13 Angebot eines Latein-Anfängerkurses(für SchülerInnen ohne 2. Fremdsprache) – nach Kl. 13 Erreichen des Latinums Angebote zur Berufsfindung (Betriebspraktikum u.a.) Übergang zur FOS in Asbach oder Linz, hier Allgemeine Fachhochschulreife nach Klasse 12 (inkl. praktischem Teil)
nach Klassenstufe 12 :                                        Fachhochschulreife

(schulischer Teil, der praktische Teil muss im Anschluss als verkürzte Lehre bzw. einjähriges, gelenktes Praktikum absolviert werden)

nach dem 1. Halbjahr der 13. Klasse              Abitur (allgemeine Hochschulreife)

(Abitur nach 12 ½ Jahren jeweils vor den Osterferien)

 

Im Rahmen des in Rheinland-Pfalz einzigartigen KIS-Programms (Kunst/Kultur in der Schule) werden Künstlerinnen und Künstler der unterschiedlichsten Richtungen (Musik, Tanz, Theater, Kabarett, Literatur, Puppenspiel, Folklore usw.) in den Unterricht eingeladen. Sie geben auf der Bühne in der Bibliothek Proben ihres Könnens und Möglichkeiten zur Diskussion.
KIS-Theaterbesuche (ab 10. Klasse): Besuch von jährlich ca. fünf Aufführungen und Proben in den benachbarten Schauspielhäusern.