Sie befinden sich hier » Außerunterrichtliches » „Soziales Wandern“

„Soziales Wandern“

Logo soziales Wandern kleinDie Schulgemeinschaft engagiert sich seit über einem Jahrzehnt für die Bildung von Schülerinnen und Schülern in Afrika. Dieses Jahr starten wir, die Südafrika-AG des Wiedtalgymnasiums,  eine Spendenaktion am 9.Mai 2018 (Spendensammelzettel WTG 2018 als Link) . Auch dieses Jahr soll dies für die Klassen 8 – 12 im Rahmen eines Spendenlaufs geschehen, den wir „soziales Wandern“ nennen. Die Klassen 5 – 7 haben an diesem Tag Sportfest und stellen ihre sportlichen Leistungen in den Dienst der guten Sache.

Unsere Spenden übermitteln wir  an Selbsthilfeprojekte, zu denen Mitglieder unserer Schulgemeinschaft persönlichen Kontakt haben. So können wir die sinnvolle Verwendung unserer Spendengelder im Lauf des Jahres aus der Ferne miterleben. Wir hoffen, diese  Selbsthilfeprojekte über einige Jahre begleiten zu dürfen und dass wir Schülerinnen und Schüler uns durch unsere persönliche Anteilnahme gegenseitig ermutigen und unterstützen können. Bitte tragen Sie durch Ihre Spende dazu bei!

Wir sammeln Ihre Spenden in einen „großen Topf“ und teilen die Gesamtsumme später so  auf, wie unten beschrieben. Wenn Sie eine Spendenquittung wünschen, so stellt eine der Organisationen diese ab einem Betrag von 10€ aus.

Wir haben folgende Organisationen bzw. Projekte  ausgesucht:

„Hope and Light e.V.“,

ein Projekt, das mit einer Suppenküche für Kinder und einem Kindergarten in einem Township nahe Kapstadt begann und sich bis heute um eine Grundschule und ein Kinderdorf erweitert hat (mehr unter http://www.hopeandlight.de/index.php). Wir (genauer: die Südafrika-AG) haben einen Schüleraustausch mit einer Schule in Südafrika und besuchen bei unseren Besuchen dort schon seit einigen Jahren „Hope and light e.V.“; wir unterstützen dieses Projekt, indem wir hier über die Lebensbedingungen der Kinder dort informieren und auch bisher schon Spenden sammelten. Dieses Jahr soll die Hälfte des Erlöses des Spendenlaufs für „Hope and light“ zur Verfügung stehen. Bei unserem nächsten Besuch nehmen wir das Geld mit und übergeben es persönlich. Wir werden von „Hope and light“ über die Verwendung unserer Spenden informiert und sehen das Wachsen des Projekts mit Freude seit Jahren bei unseren Besuchen. Wir informieren in der Woche vom 9. – 16.4.18 die Klassen und Kurse über das Projekt und unsere Eindrücke vom letzten Besuch in Südafrika. Ein Bericht über unseren Besuch 2014 und auch einen Brief von der Leiterin des Projekts finden Sie beim Herunterscrollen unter http://wiedtal-gymnasium.de/ausserunterrichtliches/auslandskontakte/sudafrika/.

„Sonnenblumen e.V.“

ist ein Verein in Köln, der auf die Initiative eines Mannes zurück geht: Erdaw Miko. Er wurde in Äthiopien geboren lebt heute in Köln. Wir wurden durch den persönlichen Kontakt durch einen Lehrer unserer Schule auf ihn aufmerksam. Wir haben uns vor den Osterferien mit Herrn Miko getroffen und waren beeindruckt von seiner Initiative. Er hat am ersten Schultag nach den Osterferien (9.4.18) persönlich den Klassen 5 – 7 von seinem Projekt berichtet. Auch  sorgt er persönlich dafür, dass die gesammelten Gelder gänzlich als Sachspenden zu den Kindern in Äthiopien gelangen. Er bindet die Eltern der Kinder sowie die Behörden in Äthiopien mit in den Schulbau und auch damit zusammenhängende Maßnahmen (Verbesserung der Infrastruktur durch gemeinschaftlichen Bau von Schotterpisten, gemeinsames Nähen von Schuluniformen…) ein und hat unter anderem für hunderte von Kindern eine Schulbildung ermöglicht – sogar bis zum Abitur! Seine Initiative unterstützen wir mit 25% der Spendensumme. Beeindruckende Bilder und Filme, die die Entwicklung in den Dörfern in Äthiopien dokumentieren, finden Sie unter http://www.sonnenblume-ev.de/index.php?lang=de.

Das dritte Spendenziel ergab sich, weil ein Schüler des diesjährigen Abiturientenjahrgangs unserer Schule für ein Jahr in einem Kinderheim Uzwelo Child and Youth Care Center in Piet Retief/Südafrika freiwillig mit hilft. Sein Engagement wird von einer sog. Entsendeorganisation organisiert und betreut, dem Deutsch-südafrikanischen Jugendwerk e.V. aus Bad Honnef. Ein Mitarbeiter des DSJW, Herr Knebel, war ebenfalls am 9.4.18 bei uns am WTG und hat die Arbeit der Organisation, die nun schon im 27. Jahr existiert, vorgestellt. Wir möchten mit unserem ehemaligen Mitschüler in Kontakt bleiben und – soweit es durch einen Blog von hier aus möglich ist – an seinen Erfahrungen teilnehmen. Wir werden auch versuchen unseren Mitschüler bei unserem nächsten Südafrika-Aufenthalt zu besuchen. Er wird selbst über die Verwendung der Gelder (25% der Spendensumme) mit entscheiden in Absprache mit Mitarbeitern des Projekts und der Entsendeorganisation. Auch das Deutsch-südafrikanischen Jugendwerk e.V. garantiert eine 100%ige Übermittlung der Gelder. Informationen über das Kinderheim finden Sie unter: http://www.uzwelo.org/ , https://www.facebook.com/groups/172057672852399/.

Wir danken schon heute

einzelnen Mitgliedern der Südafrika-AG für die Mithilfe beim Entwurf des Spendenzettels

Frau Christine Kick (Kick Medienservice in Asbach) für die unentgeltliche Erstellung des Druckformats und der Druckerei Rahm aus Asbach für den kostengünstigen Druck der Spendenzettel

dem Förderverein des WTG für seine Unterstützung

Herrn Miko (Sonnenblume e.V.) und Herrn Knebel (DSJW e.V.) für ihre engagierte Information über die Projekte und die Mithilfe bei der Organisation.

Wir stehen gerne für Fragen und Anregungen zu unserer Aktion zur Verfügung.

Die Südafrika-AG 2018

mit Frau B.Becker (Organisation „soziales Wandern“), Frau A. Edelmann-Schneider und Frau V. Zabert (AG-Leitung)

Spendensammelzettel WTG 2018

CLOSE
CLOSE